|  
 

Informationen zum aktuellen Geschehen an der Schule Nürensdorf

30.03.2020 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte

Die Tage seit Beginn der ausserordentlichen Situation wegen des Corona Virus waren für uns alle sehr intensiv und anspruchsvoll. Etliche Prozesse mussten neu aufgegleist und Entscheidungen gefällt werden – die Flexibilität aller Beteiligten für ein gutes Gelingen war und ist dafür unerlässlich. Herzlichen Dank für Ihren Beitrag!

Es ist uns wichtig, Sie über die folgenden Punkte zu informieren bzw. auf dem Laufenden zu halten:

Der Fernunterricht ist gut angelaufen, die neuen Erfahrungen fliessen fortlaufend in den Unterricht ein. Die Lehrpersonen tauschen Erfahrungen aus und lernen genauso dazu wie die Lernenden. Die direkten Begegnungen mit den Schülerinnen und Schülern werden sehr vermisst, der Kontakt wird über die virtuellen Kanäle aktiv gepflegt und funktioniert in den allermeisten Fällen sehr gut. Dennoch sind die Lehrpersonen auch auf Sie als Eltern angewiesen für die zusätzliche Lernbegleitung Ihrer Kinder und froh über Rückmeldung bei Lernschwierigkeiten.

Die Betreuung in Notfällen klappt gut. Wir danken Ihnen an dieser Stelle für Ihre Unterstützung.

Während den Frühlingsferien wird die Betreuung im selben Rahmen wie jetzt weitergeführt. An den Osterfeiertagen (Karfreitag, Ostermontag) findet keine Betreuung statt.

Die Schulanlagen bleiben geschlossen. Es ist uns bewusst, dass Pausenplätze und Spielwiesen beliebte Begegnungsorte in der Freizeit sind. Leider ist es bei den Aktivitäten wie Spielen nicht möglich, den Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten. Darum müssen die Schliessungen durchgesetzt werden.

Der aktuell gültige Beschluss des Bundesrates die Schulen geschlossen zu halten gilt bis am 19. April 2020. Wir planen zurzeit für beide Szenarien nach den Frühlingsferien – Fernunterricht und Unterricht im Schulzimmer, so dass wir gut vorbereitet sind. Je nach Entscheid des Bundesrates werden Sie über die Schulleitungen oder die Lehrpersonen Ihrer Kinder über das Vorgehen in Nürensdorf im Detail informiert.

Die letzten Tage und Wochen haben den Alltag von fast allen von uns grundsätzlich verändert. Es hat sich gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir darauf bedacht sind, dass alle sich an die Verhaltensregeln halten. So können wir diese herausfordernde Zeit gut meistern.

Herzlichen Dank einmal mehr für Ihre aktive Mitarbeit und Unterstützung. Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Gesundheit und wir freuen uns, die Schülerinnen und Schüler so bald wie möglich wieder in den Schulhäusern begrüssen zu dürfen.

 

Schulpflege Nürensdorf

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern

Der Bundesrat hat am 16. März am Nachmittag über die Verschärfung der Massnahmen und die nationale Notlage zur Bekämpfung des Coronavirus informiert. Die Verschärfungen zeigen, dass es sehr wichtig ist, dass sich alle Einwohnerinnen und Einwohner an die Massnahmen halten. Auch wenn Kinder kaum angesteckt werden, so sind sie Übertrager des Covid-19 Virus.

Die Schulleitungen und die Lehrpersonen der Schule Nürensdorf haben heute die Lernpläne erarbeitet und den Einsatz der digitalen Mittel getestet. Es hat sich gezeigt, dass die neuen Unterrichtsformen durchaus auch neue Möglichkeiten bergen um den Unterricht abwechslungsreich zu gestalten und gemeinsam neue Wege zur Kommunikation zu finden.

Die Eltern aller Schülerinnen und Schüler der Oberstufe haben heute eine Mail mit dem Unterrichtsplan ihrer Kinder erhalten. Die ersten Tage werden mehrheitlich darauf fokussiert sein, sich mit den verschiedenen Tools vertraut zu machen und die Zusammenarbeitsformen zu testen. Wir rechnen damit, dass ab Donnerstag der ‘reguläre Fern-Unterricht’ aufgenommen werden kann.

Die Primarschule und Kindergarten hat die Eltern ebenfalls informiert. Die Unter- und die Mittelstufe haben etwas unterschiedliche Anforderungen und die Pläne sind entsprechend angepasst. Der Kindergarten ist bereits mit einem Blog aktiv (www.kiga.nueri.ch)!

Auf allen Stufen wird der direkte Kontakt zwischen den einzelnen Schülern und den Lehrpersonen über digitale Medien und Telefon sichergestellt.

Allgemein gültige Regeln

  • Der reguläre Schulbus Betrieb ist am Dienstag 17. März 2020 noch in Kraft. Ab Mittwoch 18. März 2020 müssen Fahrten für Schülerinnen und Schüler im Zusammenhang mit der Schule beim Schulbus-Dienst angefragt werden.
  • Alle Therapien, DAZ etc. fallen bis auf weiteres aus.
  • Das Schulhaus Areal (Pausenplatz, Spielwiesen etc.) ist für alle Aktivitäten und für alle Altersgruppen gesperrt. Anwesende werden vom Areal verwiesen.
  • Um die Übertragung zu verhindern ist vom BAG empfohlen, dass Kinder nicht miteinander in Gruppen spielen. Es ist die Aufgabe der Erziehungsberechtigten und der Eltern dafür zu sorgen, dass diese Vorschrift auch ausserhalb der Schule eingehalten wird.

 

Kontaktpersonen bei Fragen und Notfallbetreuung 

Die aktuelle Situation ist für die meisten von uns neu und ungewohnt. Es wird erwartet, dass die Empfehlungen des BAG wirklich ernst genommen werden und alle sich daran zu halten. Der Corona Virus ist für Kinder als kaum gefährlich eingestuft und es besteht kein Grund für Beunruhigung. Aber er kann für Risikogruppen fatale Folgen haben. Es besteht die Erwartung an die gesamte Bevölkerung diszipliniert mitzuhelfen, die Verbreitung der Pandemie möglichst zu verlangsamen, aufzuhalten und schlussendlich zu besiegen. Die Bevölkerung sind wir, ich, Sie, jede und jeder Einzelne von uns.

Ich danke für Ihre Unterstützung und stehe für Fragen gerne zur Verfügung.

Gerry Romanescu, Schulpräsident Nürensdorf

Notfallbetreuung

Bitte beachten Sie Informationen auf dem Merkblatt zum herunterladen.
Benötigen Sie einen Transport durch den Schulbus wenden Sie sich bitte direkt an die Schulbus- Verantwortliche Rahel Rageth: 079 465 18 26 

Coronavirus

13.03.2020

Der Bundesrat hat heute beschlossen, dass der Präsenzunterricht ab Montag, 16. März 2020 an sämtlichen Schulen einzustellen ist. Dazu gehört auch die Volksschule. Das Volksschulamt Zürich hat entschieden, dass im Kanton Zürich die Schulen bis Ostern (10. April 2020) geschlossen bleiben. Gleich anschliessend starten die Frühlingsferien. Gemäss heutigem Kenntnisstand beginnt der reguläre Schulunterricht im Schulzimmer wieder am Montag, 27. April 2020.

Die Schule Nürensdorf ist sich sehr bewusst, dass dieser Entscheid für alle - Eltern und Schule - eine grosse Herausforderung bedeutet. Es ist unser Anliegen, die Beschulung der Schülerinnen und Schüler so weit wie möglich weiterhin sicherzustellen und Strukturen in den Tag zu bringen.

Alle Eltern werden am Wochenende von der Schulleitung ihrer Schule oder der Lehrperson eine Email mit Informationen erhalten.
Diese finden sie ebenfalls hier für die Sekundarstufe und hier für die Primarstufe.

ALLE ANLÄSSE UND INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN (Elternabende) FINDEN BIS AUF WEITERES NICHT STATT.

Wenn sie als Erziehungsberechtigte oder Eltern keine Information von der Lehrperson erhalten haben, setzen sie sich bitte mit der Klassenlehrperson ihres Kindes in Verbindung.

Ausserordentliche, dringende Fragen können an den Schulpräsidenten Gerry Romanescu gerichtet werden.

 

09.03.2020 - Aufnahmeprüfungen für Gymnasien

Gemäss Stand heute werden die Prüfungen wie geplant durchgeführt. Die Gymnasien, an denen die Prüfungen durchgeführt werden, achten auf die gebotenen Hygieneregeln und auf grösstmögliche Abstände zwischen den Pulten.

Kinder mit Grippesymptomen sollen zu Hause bleiben. Wer krank ist, soll dies dem Sekretariat der Schule umgehend mitteilen und ein Arztzeugnis nachliefern. Der Nachprüfungstermin ist voraussichtlich am 26./27. März 2020. Wird die Prüfung angefangen und abgebrochen, kann diese nicht nachgeholt werden. Eine begonnene Prüfung gilt als absolviert. Wird sie abgebrochen, ist sie nicht bestanden.

Aus Sicherheitsgründen können Eltern ihr Kind ausnahmsweise nur auf das Schulhausareal, aber nicht ins Schulhaus hinein begleiten und sich auch nicht im Schulhaus aufhalten, während die Prüfung stattfindet.

05.03.2020

Die folgende Information hat das Volksschulamt über neue Massnahmen und Verhaltensregeln zum Coronavirus zu Handen der Schulen publiziert:

In Anlehnung an die neuen Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit BAG (www.bag.admin.ch/2019-ncov) und der Gesundheitsdirektion empfiehlt die Bildungsdirektion, vorläufig auf das Händeschütteln zu verzichten.Generell zu meiden sind Veranstaltungen mit engen Verhältnissen in geschlossenen Räumen, in welchen sich viele unbekannte Leute aufhalten. Schule und Unterricht können gemäss diesen Vorgaben nicht mit Veranstaltungen gleichgesetzt werden. Für Schulveranstaltungen ausserhalb des Unterrichts (z.B. Schulbesuchstage, Elternabende) ist eine Risikoabschätzung vorzunehmen. Im Zweifelsfall wird  darauf verzichtet.

Aufgrund der geringen Gefährdung von Kindern und Jugendlichen wird auf Schulschliessungen weiterhin verzichtet. Somit kann auch verhindert werden, dass Kinder zuhause beispielsweise von Grosseltern betreut werden müssen. Es besteht die Gefahr, dass junge Menschen mit nach bisheriger Erfahrung meist nur schwachen Symptomen ältere Menschen anstecken, bei denen die Erkrankung einen schwereren Verlauf nehmen kann. Aufgrund dieser Erkenntnis ist die Übertragung des Coronavirus von jungen auf ältere Menschen und Menschen mit chronischen Krankheiten möglichst einzudämmen.

Grundsätzlich appelliert die Gesundheitsdirektion an die Eigenverantwortlichkeit jedes Einzelnen.

03.03.2020

Das BAG (Bundesamt für Gesundheit) hat die empfohlenen Massnahmen weiter verschärft. Benutzte Taschentücher sollen in Abfalleimern mit Deckel entsorgt und Händeschütteln vermieden werden. Wir empfehlen den Eltern und Schülerinnen und Schülern diese Massnahmen auch im privaten Bereich zu befolgen.

28.02.2020

Der Unterricht findet normal statt. Basierend auf den Empfehlungen des Volksschulamtes des Kantons Zürich haben wir jedoch bestimmte Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die Schülerinnen und Schüler werden von den Lehrpersonen und Betreuungspersonen in regelmässigen Abständen aufgefordert, gründlich die Hände mit Wasser und Seife zu waschen. Zudem sollen sie in die Armbeugen husten. Auf das Händeschütteln bei der Begrüssung wird verzichtet. 

Gesunde Kinder, die sich in den letzten Tagen im Ausland aufgehalten haben,  besuchen  den Kindergarten oder die Schule ganz normal.

Ausnahmen:

  • Das Kind stand mit an Covid-19 erkrankten Personen oder mit Personen aus einem stark betroffenen Gebiet in engem Kontakt.
  • Ein Kind, welches in den letzten 14 Tagen aus einem stark betroffenen Gebiet zurückgekommen ist, zeigt Erkältungssymptome.

In diesen Fällen müssen Sie telefonisch eine Ärztin, einen Arzt oder das Ärztefon (0800 33 66 55) kontaktieren. Weisen Sie am Telefon darauf hin, dass Sie befürchten, dass Ihr Kind am Coronavirus erkrankt ist und sagen Sie, wo sich das Kind in den letzten 14 Tagen aufgehalten hat oder ob es mit erkrankten Personen Kontakt hatte.

Die Schule Nürensdorf richtet sich bezüglich allfällig notwendigen Massnahmen in Zusammenhang mit dem Coronavirus strikt nach den Vorgaben des Volksschulamtes.

Aktuell sind keine weiteren Massnahmen als die in der Grippesaison üblichen Empfehlungen notwendig:

  • Mehrmals tägliches gründliches Waschen der Hände mit Wasser und Seife.
  • Husten oder niesen in die Armbeuge oder wenn vorhanden in ein Papiertaschentuch (danach entsorgen).
  • Vermeiden von engem Kontakt zu Menschen mit einer akuten Atemwegserkrankung.

Weitere Informationen können Sie aus den Infoschreiben des Volksschulamts bzw. des Schulärztlichen Dienstes entnehmen.

Für Empfehlungen und Richtlinien bei Epidemien und Pandemien ist der Kantonsärztliche Dienst und die Gesundheitsdirektion zuständig. Das Volksschulamt steht im Austausch mit dem Kantonsärztlichen Dienst und informiert Schulärztinnen und Schulärzte sowie die Schulgemeinden über allfällige Richtlinien.

Empfehlungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie beim Bundesamt für Gesundheit (BAG).